Laufbericht STUNT 100_2016

Campingausflug mit Frank – STUNT 100

Und dann ist es auf einmal vorbei. 29 Stunden und 44 Minuten unterwegs. Unglaublicher Zieleinlauf – ganz viele der während der vielen letzten Stunden lieb gewonnen Menschen waren da, um zu gratulieren. Es fühlt sich an wie nach Hause kommen.

Zieleinlauf

Eine kurze Minute sammeln und dann kommt auch schon die besorgte Nachfrage, warum wir denn nicht schon längst im Zelt sind und die Zielverpflegung vernichten würden. Das lassen wir uns natürlich nicht zweimal sagen…

Damit ist der STUNT 100 beendet. Für den VPsucher und mich nach der TorTour de Ruhr der zweite 100-Meiler (wenn man die 24 Stunden Läufe des VPsuchers außer Acht lässt). Und was für eine geniale Veranstaltung. Auf der für die Vorbereitung auf den Lauf relevantesten Webseite des STUNT 100 steht zwar, dass Blogeinträge eher kritisch gesehen werden – ein paar Worte der Beschreibung und des Dankes & Lobes sollen es dann aber doch sein.

Bei unserer Ankuft am Freitag war die Freude direkt groß – Frank war auch schon da. Für alle, die ihn noch nicht kennen oder noch nie mit ihm gelaufen sind (dürften nicht so viele sein), sei eins gesagt: Er ist ein absoluter Riese, was das Laufen angeht. Er hat am Wochenede zwar immer ehrfürchtig von den Leuten geredet, bei denen man in der DUV-Statistik scrollen müsse, weil sie so viel gelaufen sind. Vergessen hat er dabei, dass seine eigene allerdings auch zu lang für eine Seite ist. 😉 Immerhin hat er zugegeben, dass er 2016 schon ein paar kleinere Sachen gelaufen ist und davon auch etwas müde sei. Hat man nicht wirklich gemerkt. Aber das ist eigentlich auch nicht das, worum es hier gehen soll. Wir kannten Frank von ein paar Läufen und hatten immer mal ein wenig Kontakt. Aber nie wirklich viel. Bei einer der letzten Begegnungen vor dem STUNT 100 kam die Idee auf, man könne ja mal versuchen, ein paar Meter zusammen zu laufen und mal schauen ob das vom Tempo und der Gesellschaft halbwegs passt.

Das Tempo hat gepasst. Das mit der Gesellschaft war eine Offenbarung. Im allerpositivsten Sinn. Man kann mit jemandem ein paar Stunden zusammen laufen und weiß danach, ob man ihn wirklich mag oder nicht. Aber es gibt nur ganz wenige Menschen, mit denen man 30 Stunden zusammen laufen und am Ende immer noch lachen kann. Und wohl noch viel weniger Menschen, die nach km 122 auch so müde sind wie man selbst und mit denen man sich auf einem steilen, wurzeligen Trail im Külf einfach auf den Boden legt, den Laufrucksack als Kopfkissen verwendet und mal 10 Minuten schläft. Das sind so Aktionen, die wohl für immer in Erinnerung bleiben werden.

Über den Lauf und die Strecke an sich findet man auf der Webseite genügend Informationen. Ein Teil des Geheimnisses dieses Laufs ist es, sich mit diesen Informationen ins Abenteuer zu stürzen.  Wenn man das tut und gleichzeitig offen dafür ist, die positive Unterstützung aller am Lauf Beteiligten (Orga, Helfer und Läufer) in sich aufzusaugen, wird man eine unbeschreiblich schöne Zeit dort draußen verbringen. Die Auswahl an Helfern und Läufern (viele waren zum ersten Mal da) war einfach genial. Alle waren für alle da. Camping mit der Familie halt. In einer sehr schönen Gegend.

Was zwischendrin alles passiert ist, wird vom VPsucher oder mir an dieser Stelle vielleicht ein anderes Mal beschrieben (zusammen mit ein paar Bildern, die noch zugeordnet und gesammelt werden wollen). Momentan sind die tollen Erinnerungen an diese Zeit in Sibbesse im Kopf noch nicht so sortiert, dass sie viel Sinn machen würden. 🙂

Schließen soll dieser erste Bericht über den STUNT 100 2016 mit einer Nachricht an die gesamte STUNT-Crew – an alle, die irgendwie an der Realisierung dieses Events mitgearbeitet haben:

Liebe Crew,

ihr habt uns während dieser 30 Stunden oft gesagt, dass es einfach Spaß machen würde uns zu betreuen. Dass wir einfach ein lustiges Trio oder Dreigestirn mit dem Hang zu gutem und vor allem mengenmäßig ausladendem Essen seien. Vielen Dank für die Blumen. Der VPsucher und ich sind in unseren Kreisen fürs Scherzen und Essen hinlänglich bekannt und Frank hat sich da sowas von perfekt eingefügt. Aber das ist nur die eine Seite der Medaille. Die andere Seite ward ihr. Eure gute Laune, eure Hilfe und euer Verständnis für unsere Situation und Wünsche war sensationell. Viel von dem, was ihr getan habt war nicht selbstverständlich. Dadurch hat sich eine ganz besondere Dynamik entwickelt, die euch hoffentlich schon unterwegs unsere Dankbarkeit gezeigt hat und die euch etwas von der Freude zurück gegeben hat, die ihr uns bereitet habt. Das war großes Kino. Wenn man abends während des Rennens irgendwo die Bemerkung fallen lässt, das man gern Chips essen würde und wenige Stunden später am nächsten VP mitten in der Nacht welche vorfindet… Danke für all die Hilfe. Ich als einziger unseres Trios, der zwischendrin auch mal am Finish gezweifelt hat, kann sagen: All das hat so sehr geholfen. Am Ende wollte ich ja dann auch niemanden mehr enttäuschen: Ihr habt euch gekümmert und den Weg bereitet – da musste ich die letzten 20 km ja auch noch laufen. 🙂 Danke für alles. Dass ihr uns quasi direkt für nächstes Jahr eingeladen habt, ehrt uns sehr. Hoffentlich passt das!

Ach und danke für die Erwähnung im Live-Bericht!

Ausschnitt Liveticker

 

12 Gedanken zu „Laufbericht STUNT 100_2016

  1. Hallo Ihr Zwei!
    Schon allein für dieses Lob hat sich das mehr oder weniger schlaflose Wochenende gelohnt! 😊 Es hat echt Spaß gemacht mit Euch und auch den anderen Teilnehmern. Vielleicht kommen Karsten und ich (VP Brüggen, km 92,4) ja mal nach Aachen zu Eurem mAMa, wenn das möglich ist? 😊 Viele Grüße aus Südniedersachsen. Nicole

    Gefällt mir

    • Hallo Helmut,
      das ist ja echt blöd… Als Referenz können wir in der Tat lediglich unseren Schokoriegel-Konsum nachweisen: 12 Twix (12×2 versteht sich) in der Werbepause bei RTL… Obwohl jetzt wo ich darüber nachdenke, war es vermutlich gar nicht die Werbepause, sondern das übliche TV-Programm dieses Senders. Ok, dann zählt das wohl auch nicht? Anderenfalls qualifizieren wir uns dann am Samstagabend; geht mit Chips ab 20:15 Uhr am Besten. Oder Ihr überdenkt eure Qualifikations-Modi nochmal? 🙂
      Liebe Grüße.

      Gefällt 2 Personen

      • @Helmut: bevor du alle abschreckst hier – wie sieht es bei dir mit dem STUNT 2017 aus? Wär doch ein netter Wiedereinstieg, oder?

        @Nicole: ihr seid natürlich allerherzlichst eingeladen wenn ihr es auf euch nehmen wollt für einen Marathon im Winter nach Aachen zu kommen. Wir sind allerdings leider beide selber da und auch Helmut hat sich schon angemeldet… Wie wärs wenn ihr über den Kontaktlink auf einer der mAMa-Seiten eine Mail an mich schreibt – dann können wir einfacher in Kontakt bleiben. Ich bin übrigens sehr dafür das auch die Läufer Fotos mit Namen von der Crew bekommen!!! Alternativ kann Hansi dir auch meine Mailadresse geben! Liebe Grüße, Tim

        Gefällt mir

      • Ich mach das mal, wie der Pfadsucher:

        @Helmut: Wir hatten auch noch einen Platz im Zelt frei. 😉 Wenn du ganz lieb fragst, organisiert das Helferteam dir zu unseren Chips bestimmt auch noch ein Gläschen Wein. Was soll da noch schiefgehen? Wenn du noch eine Empfehlung brauchst, die können wir dir bestimmt aussprechen. 😉

        @Nicole: Ich denke, dass das für die Quali auch ausreichen sollte. 😉 Spätestens wenn ihr die Leistung auch bei Schokokuchen abrufen könnt. Wir freuen uns auf euch und mAMa freut sich auch auf euch! 🙂 Seid nur gewarnt, dass mAMa eine ernste Veranstaltung ist und mAMa euch nicht den Hintern pudert. Das ist nicht so eine Luxusspaßveranstaltung wie der STUNT. 😉

        Liebe Grüße
        Björn

        Gefällt 1 Person

  2. Björn, ich hab’s befürchtet… Mein verklärter träumerischer Blick auf eure Seite hat mich doch fast glauben lassen, der mAMa wäre ne Spassveranstaltung ohne ernsthaften Hintergrund. Nun gut, danke dass Du diesem Irrglauben ein jähes Ende bereitest.😊 Aber auch damit werden wir umzugehen wissen.
    Was Helmuts Teilnahme beim STUNT anbelangt kann ich quasi aus erster Hand versichern, dass wir uns auch um die Befindlichkeiten eines Gelegenheitstrinkers kümmern werden. Ihr müsst nur noch Hansi überzeugen😊

    Gefällt 1 Person

  3. Hallo Helmut. Das freut mich sehr zu lesen😊 Wir werden unser Möglichstes (und bei Bedarf auch das Unmögliche) tun, Dich/Euch dabei zu unterstützen. Wünsche Dir in jedem Fall eine gute Vorbereitung und schöne Läufe. Wir sehen uns dann in Sibbesse 😊

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s